Brachttal-Museum

Externe Links

Suche


RSS Verzeichnis aufrss-nachrichten.de
Subscribe with Bloglines
Feedburner
Diese Seite zu Mister Wong hinzuf&uumlgen

Brachttal-Museum am 4.12. geschlossen

Von admin | 27.November 2016

Aufgrund von Problemen bei der Sanierung des Bodens im Bereich der Museumsküche muss das Brachttal-Museum am Sonntag, dem 4. Dezember 2016 leider geschlossen bleiben. Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht der Museums- und Geschichtsverein Brachttal e. V. Aktuelle Informationen zum Stand der Sanierung und der Museumsbeleuchtung am 18.12. finden Sie genau an dieser Stelle.

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Vortrag über Ernst Riegel am 25.11.

Von admin | 7.November 2016

Am Freitag, dem 25.11.2016 präsentiert Dr. Friedhelm Kühn (Mülheim/Ruhr) im DGH Brachttal-Hellstein (Alte Schule) ab 20.00 Uhr seine bisherigen Forschungsarbeiten über Prof. Ernst Riegel unter dem Titel:

Prof. Ernst Riegel, ein „plastischer Chirurg“
der Goldschmiedearbeiten und Keramikentwürfe

(ein Einblick in den weitreichenden Stammbaum der erfolgreichen Ärztefamilie Riegel, in den Lebensweg von Prof. Ernst Riegel mit Nachweisen von Riegelschen Keramikentwürfen, und bisher nicht in der Literatur veröffentlichten und ausgeführten Riegelentwürfen der Wächtersbacher Steingutfabrik)

Ohne Ernst Riegels Metallarbeiten zu schmälern soll in diesem Vortrag seine bildhauerisch-plastische Tätigkeit auf keramischem Sektor besonders betrachtet werden. Otto Stockhausen, der damalige Geschäftsführer der Darmstädter Künstlerkolonie schrieb: “Diese war selten Selbstzweck und war zumeist Kleinplastik, die in einer gewissen Proportion zu dem Ganzen stand, dem sie als Schmuck dienen sollte. Es gehörte viel Einfühlungsvermögen und Können dazu, diese in der scheinbar untergeordneten Stelle festzuhalten, die sie auszufüllen hatte.

Riegel besaß beides und war im Figürlichen ebenso gewandt wie im Ornamentalen. Auch hier war ihm Pose und Präsentation fremd. Eine anspruchslose heitere Frische und ein liebenswürdig-behaglicher, zuweilen kecker Humor zeichnen seine Plastiken aus, und dass sie auch bestehen können, beweisen seine Wächtersbacher Steingutfiguren, die dank ihrer entzückenden, kinderhaftanmutigen Naivität allerdings beinahe zum vielgeschmähten Massenartikel wurden“.

Ausgehend von seinen Vorfahren und Jugenderlebnissen wird der Lebensweg von Ernst Riegel bis zu seinen Kontakten mit Christian Neureuther erläutert. Neben den aus der Literatur bekannten keramischen figürlichen und ornamentalen Entwürfen für die Wächtersbacher Steingutfabrik, werden von der Kunstabteilung Neureuther ausgeführte Riegel-Plastiken, welche bisher nicht in der Fachliteratur diskutiert und abgebildet wurden, bildhaft dargestellt und mögliche Entwurfshintergründe angerissen.

Dabei besitzen die eingesehenen Recherchequellen - wie das Werkbuch von Prof. Riegel beim MAKK in Köln, das Aufschreibbuch von Prof. Riegel beim Hessischen Landesmuseum in Darmstadt und rudimentäre Reste von alten Fotoplatten der ehemaligen Wächtersbacher Steingutfabrik - eine außerordentlich wichtige dokumentarische Funktion, die bis heute nicht genug oder gar nicht gewürdigt wurden.

Themen: Termine | Kein Kommentar »

Licht, Staub und verlassene Gebäude

Von admin | 17.Oktober 2016

Pascal Heß vom Verein Industriekultur Steingut hat den niederländischen Fotografen Roman Robroek eingeladen, auf dem Gelände der ehemaligen Keramikfabrik zu fotografieren.

Die Fotos kann man in Form von riesigen Bannern innerhalb der derzeitigen Ausstellung “Industriekultur Steingut: 180 Jahre Wächtersbacher Keramik” im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen noch bis 28.10.2016 ansehen oder auch hier:

SHOOTING THE ABANDONED
WAECHTERSBACH CERAMICS FACTORY

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

« Vorangehende Artikel